15.12.11: SNB hält an Franken-Mindestkurs fest

Wirtschaftsblatt 15.12.2011:

Die Schweizer Nationalbank (SNB) hat angekündigt den Mindestkurs von 1,20 CHF pro Euro mit allen Konsequenzen durchzusetzen und sich bereit erklärt, falls notwendig unbeschränkt Devisen zu kaufen. Die massive Aufwertung im Sommer hat die Schweizer Wirtschaft erheblich belastet. Weiters hält Sie an der Nullzinspolitik fest.

Das bedeutet für die Kreditnehmer in CHF in Österreich das der Zinsvorteil weiterhin gewahrt bleibt.

Zinsen per 15.12.11: 3 Monats Euribor: 1,417 % p.a. dem gegenüber 3 Monats LIBOR CHF: 0,0517% p.a.

Das ergibt eine aktuelle  Zinsdifferenz von 1,36% p.a., lt. einer Studie ist der durchschnittliche Zinsvorteil eben bei diesen 1,3% p.a., wenn man dies nun auf 20 Jahre Kreditlaufzeit hochrechnet, so ergibt dies einen Vorteil von gesamt 26%!!!!.  Das würde bedeuten, wenn der Kursverlust bei der Tilgung des Kredites auch 26% wäre, so hätte man noch nichts verloren. Und die Inflation läuft für den Kreditnehmer, diese ist da noch unbeachtet. Weiters muss der Tilgungsträger beobachtet werden, damit beim Ansparen keine Fehler passieren, bzw. rechtzeitig gegengesteuert wird. Werden Sie Mitglied beim ÖISG, pflegen Sie selbst Ihre Kreditdaten ein und Sie sehen sofort wie Ihr Tilgungsträger steht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
Social MediaFacebook