17.12.2011 Fremdwährungskredite -OeNB rät zu intensiven Gesprächen

Fremdwährungskredite laufend tilgen,

so die aktuelle Empfehlung des OeNB-Chefs Hr. Univ.-Prof. Dr. Ewald Nowotny. Fremdwährungskreditnehmer sollen intensive Beratungen mit dem zuständigen Bankberater aufnehmen.

Wir finden dies globale Pauschalierung für nicht richtig. Denn jeder Kreditnehmer befindet sich in einer anderen individuellen Situation. Es ist daher nicht gut, wenn man jetzt allen CHF – Kreditnehmern empfiehlt auf laufende Kredite umzusteigen.

Vielmehr wäre es ratsam, und da geben wir Hr. Nowotny recht, intensive Beratungen als Kreditnehmer anzunehmen. Bevor man aufgrund einer Empfehlung  der Hausbank Entscheidungen trifft, sollte man sich eine zweite Expertenmeinung, durch einen unabhängigen VermögensberaterIn einholen.

Denn diese Entscheidung ist nicht mehr rückgängig zu machen. D.h. jetzt nicht, dass alle Kreditnehmer im Franken bleiben sollen, aber es sollten vorher bewusst alle Für und Wider abgewogen werden. Und natürlich ist es gut, sich da von einem neutralen Experten der nicht den Bankvorgaben verpflichtet ist, beraten zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
Social MediaFacebook