Schweizer Franken: Ende des Euro-Mindestkurses in 2 Jahren?

Die Schweizer Nationalbank stellt ihren Euro-Mindestkurs zunehmend in Frage.

Vor 2015 dürfte sich aber nicht viel ändern, erwarten Ökonomen der Schweizer Privatbank J. Safra Sarasin.

Die Schweizer Nationalbank (SNB) stellt ihren Mindestkurs für den Schweizer Franken gegenüber dem
Euro zunehmend in Frage. Vorerst gebe es aber gute Gründe, daran festzuhalten, erklärt Ursina Kubli,
Ökonomin der Schweizer Privatbank J. Safra Sarasin. Drei Gründe seien ausschlaggebend dafür, dass die
SNB sich über die Berechtigung für den Mindestkurs Gedanken macht: Erstens blicke die Schweizer
Wirtschaft auf ein solides Wachstum zurück. Zweitens sei die Eurokrise immer mehr in den Hintergrund
getreten. Drittens habe die Deflationsgefahr in der Schweiz deutlich nachgelassen.

Mehr zu diesem Artikel lesen, erschienen in Fondsprofessionell ONLINE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 
Anmelden